Ruhrpott Mini IG Februar 2018
MDMDFSS
« Jan   Mär »
1234
567891011
12131415161718
19202122232425
26272829

Die Interessengemeinschaft im Ruhrgebiet für den Mini bis Baujahr 2000

X

E.R.A. Mini Turbo Turbo Times

E.R.A. Mini Turbo versus Cooper S

Er sollte alles besitzen! - Die rasanten Eigenschaften des legendären Mini-Cooper vereint mit dem Automobilstandard der turbulenten 80er Jahre: Der E.R.A. Mini 1275! Doch bevor wir auf unseren „Time-Trip” in die 80er Jahre starten, gehen wir erst einmal zurück ins Jahr 1933. Denn als der wohlhabende und rennbegeisterte Oxfordabsolvent Humprey Cook in diesen Jahren die English Racing Automobiles Ltd. (E.R.A.) in Dunstable (Bedfordshire) gründete, war an den Mini noch lange nicht zu denken. Vielmehr waren konkurenzfähige Rennwagen - die es mit den großen Marken Maserati und Ferrari aufnahmen - das Metier der „Era(n)-Company”.
1953 ging das Unternehmen in den Besitz des „Vergaser-Giganten” Zenith über, der später von Solex übernommen wurde. E.R.A. stand nunmehr für Engineering Research Application Ltd. und widmete sich zunehmenst speziellen Projekten für diverse Automobilhersteller. Daher kam es zu folgendem Vorschlag an die Austin Rover Company: „Lassen Sie uns einen schnellen Serienmini mit dem Mini Metro-Turbomotor bauen!” Rovers anfängliche Zurückhaltung wandelte sich nach zähen Verhandlungen dann doch in eine Zustimmung, sodass in den Jahren 1988-1991 somit 480 E.R.A. Minis vom Band liefen.

Heißsporn

Auf den „Weg gebracht” wurde der E.R.A. Mini ausschließlich in der rechtsgesteurten Version. Der Turbolader verhalf dem „Blasebalg-Cooper” zu einer Leistung von 94 PS bei 6130 U/min. Für den Spurt auf 100 km/h wurden damit 10,4 Sekunden benötigt - genaue Messungen ermittelten eine Höchstgeschwindigkeit von 178 km/h (ca. 111 mph). Verbesserungen am Wasser- und Ölkreislauf sollten dem Turbomotor einen „kühlen Kopf” bewahren. Erwähnenswert: Im seinerzeitigen Prospekt war eine „wichtige Information” eingeklebt, die die dort genannte Höchstgeschwindigkeit von 115 mph als theoretischen Wert bezeichnete. Dessen Realisierung aber - wegen der Lebensdauer des Motors - als nicht ratsam erschien!

Kraftübertragung

Um die geballte Kraft des Metro-Motors auf die Straße zu übertragen, hatte der E.R.A. Mini eine geänderte Vorderachsgeometrie mit anderen Querlenkern. Die Folge: Eine leichte „Außenspreizung” der Räder (negativer Sturz). Durch straffere vordere und hintere Dämpfer sowie eine 165/60 R 13 - Bereifung lag der Wagen dann noch besser auf der Straße. Die Bremsanlage erhielt hinten größere Trommeln und vorne innenbelüftete Scheiben mit Vier-Kolben-Sätteln (vom Metro). Ein serienmäßiger Bremskraftverstärker minderte den „Pedaldruck” der Bremse um einiges.

Luxusliner

Der Innenraum des kleinen „Metroliners” war ganz und gar luxuriös ausgelegt. Es dominierte feinstes Connolly-Leder, das auch die Mittelkonsole mit „Hi-Fi-System” zierte. Rundinstrumente, die den „Mini-Piloten” jederzeit über das „Luftgeschehen” informierten, gab es satt. Diese stammten bis auf ein Smith-Instrument aus dem „VDO-Regal”. Und nicht zuletzt die „fest” geformten Sportsitze gaben dem E.R.A. Mini ein wohnliches und sportliches Ambiente. Optisch „aufgepustet” war das Auto mit Spoiler, Schweller und Kotflügelverbreiterungen; gestylt vom englischen Designer Dennis Adams. Ein „Powerbulge” auf der Motorhaube diente dem Entweichen der heißen Luft aus dem Motorraum.


Allgemeine Technische Spezifikationen
Modell E.R.A. Mini
1275 Turbo
MotorVierzylinder-Viertakt-Reihenmotor, querliegend eingebaut; wassergekühlt; hängende Ventile; v. untenlieg.
Nockenwelle über Stoßstangen u. Kipphebel betätigt; dreifachgelagerte Kurbelwelle,
SU HIF 44-Vergaser, Turbolader
Hubraum 1275 cm³
Bohrung x Hub mm 70,61 x 81,82
Leistung PS/U/min 94 bei 6130
Verdichtung 9,4 : 1
KraftübertragungFrontantrieb; hydraulische Einscheiben-Trockenkupplung; Schaltgetriebe: Viergang Mittelschaltung
KarosserieSelbsttragende Ganzstahlkarosserie mit vorderem und hinteren Hilfsrahmen
VorderachseEinzelradaufhängung an Querlenkern, Schubstange, Gummifederung und Teleskopstoßdämpfer;
Innenbelüftete Scheibenbremsen
HinterachseEinzelradaufhängung an gezogenen Längslenkern, Gummifederung und Teleskopstoßdämpfer
Trommelbremsen
Länge x Breite x 3050 x 1560 x 1331
Höhe
Radstand (mm)2036
Leergewicht (kg)737
V max (km/h)178
Bauzeit 1988 - 1991


Bild
E.R.A. Mini Turbo
Bild

InhaltsübersichtZum Anfang
Letzte Änderung am 23.3.2009, 17:16 von Dietmar
Autoren: Dietmar
Seite: bearbeiten : Ältere Versionen
Wiki: Inhaltsverzeichniss : letzte Änderungen

Chttp:/ruhrpott-mini-ig.de
Logos Statistik Impressum
TDo 22.02.18 15:35