Ruhrpott Mini IG Dezember 2018
MDMDFSS
« Nov   Jan »
12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31

Die Interessengemeinschaft im Ruhrgebiet für den Mini bis Baujahr 2000

X

British Motor Combination Quirliger Querkopf


Der Mini verfügt über einen Quermotor, entstanden aus dem sogenannten A-Serien Motor, der mit dem Getriebe kombiniert ist und über einen gemeinsamen Ölkreislauf geschmiert wird. Seine Grauguß-Konstruktion stammt aus den „Fünfzigern” und verfügt über eine dreifachgelagerte Kurbelwelle sowie eine untenliegende Nockenwelle, die über eine Rollenkette von der Kurbelwelle angetrieben wird. Stößelstangen und Kipphebel „taktieren” den Ein- und Auslass des hängenden Ventiltriebs. Wasserpumpe und Lichtmaschine werden - wie seinerzeit üblich - durch einen einfachen Keilriemen „auf Schwung gebracht”. An der „trockenen” Außenseite des Motors verrichtet eine hydraulische Einscheiben-Kupplung ihren Dienst. Ein bzw. zwei Skinners Union (SU) Gleichstromvergaser übernehmen das Mischen von Luft und Treibstoff. Immer „strenger” werdende Abgasnormen führten jedoch dazu, dass in den „Neunzigern” elektronisch geregelte Einspritzanlagen den Vergaser ersetzten. Zunächst als Single Point Injektion (SPI) mit einer Einspritzdüse vor der Drosselklappe für alle vier Zylinder, später als Multi Point Injektion (MPI) mit zwei Einspritzdüsen; die Einspritzung erfolgt bei diesem System direkt in den so genannten Port („Einspritzkanal” des Zylinderkopfes).

Bild
A-+ Serienmotor mit Vergaser

InhaltsübersichtZum Anfang
Letzte Änderung am 23.9.2010, 18:38 von Dietmar
Autoren: Dietmar
Seite: bearbeiten : Ältere Versionen
Wiki: Inhaltsverzeichniss : letzte Änderungen

Chttp:/ruhrpott-mini-ig.de
Logos Statistik Impressum
TDo 13.12.18 22:00