Ruhrpott Mini IG November 2018
MDMDFSS
« Okt   Dez »
1234
567891011
12131415161718
19202122232425
2627282930

Die Interessengemeinschaft im Ruhrgebiet für den Mini bis Baujahr 2000

X

Competitions Department Formel des Erfolgs

Von 1955 bis 1971 unterhielt die British Motor Corporation (bzw. Britisch Leyland) das so genannte „Competitions Department” - seinerzeit eine der bedeutsamsten Motorsport-Abteilungen der Welt. Die Erfolgsformel der britischen „Power-Perfektionisten” lautete ganz klar: BMC-Straßenfahrzeuge vor allem für den Renn- und Rallye-Sport wettbewerbsfähig und erfolgreich machen. Aber auch zahlreiche „Geschwindigkeitsrekorde” wurden von den engagierten Mechanikern des „Department” mit „Geschick und Begeisterung” vorbereitet und aufgestellt. Natürlich wollte man bei BMC auch durch sportliche Einsätze eine technische Verbesserung ihrer „Produkte” erreichen sowie mit einem gesteigerten Image den Verkauf der Autos fördern. Im MG Werk in Abingdon fand die „Wettbewerbsabteilung” ihr zu Hause. Ein historischer Ort, an dem der Grundstein für zahlreiche Sporterfolge gelegt wurde: Mini-Cooper, MG oder Austin Healey waren die „aufgehenden Formeln” dieser aufregenden Motorsportjahre!

Bild
Folgende Köpfe waren im Laufe der Zeit in der „Abingdoner-Werkstatt” federführend:

Marcus Chambers - BMC Competition Manager 1955-1961
Stuart Turner - BMC Competition Manager 1961-1967
Peter Browning - BMC Competition Manager 1967-1971

Bild
Stuart Turner mit seinem Werksfahrer-Team: Von links nach rechts - Paul Easter, Simo Lampinen, Mike Wood, Stuart Turner, Rauno Aaltonen, Tony Fall, Patrick Hopkirk, Timo Mäkinen, Henry Liddon and Ron Crellin













InhaltsübersichtZum Anfang
Letzte Änderung am 8.8.2011, 15:54 von Dietmar
Autoren: Dietmar
Seite: bearbeiten : Ältere Versionen
Wiki: Inhaltsverzeichniss : letzte Änderungen

Chttp:/ruhrpott-mini-ig.de
Logos Statistik Impressum
TMo 19.11.18 10:11